Bryce Canyon National Park
Uncategorized, USA

Bryce Canyon National Park – ein versteinertes Märchenland

Einer der spektakulärsten Nationalparks im Südwesten der USA ist der Bryce Canyon Nationalpark und darf auf keiner Bucket-List USA-Reisender fehlen. Auch wenn der Bryce Canyon zu den kleineren Nationalparks zählt, hat er dennoch Einiges zu bieten. Der Park hat weltweit die höchste Dichte an Hoodoos – einzigartige Felsformationen aus Sedimentgesteinen. Bunte Felspyramiden, rote Klippen und endlose Aussichten machen den Bryce Canyon zu einem echten Naturerlebnis und einem Highlight deiner USA-Reise!

Im Vorfeld hatten wir bereits einige Fotos des Parks gesehen und waren dementsprechend gespannt auf dessen Erkundung. Im Nachhinein können wir sagen, dass Fotos gar nicht richtig widerspiegeln können, wie es ist, dieses Naturphänomen hautnah zu erleben. Bis zu 60 Meter hohe Felsnadeln ragen aus dem Canyon empor und bilden an einer Stelle eine Art Amphitheater. Der Lichteinfall der Sonne zu verschiedenen Tageszeiten führt außerdem zu interessanten Schattierungen und machen den Anblick noch einzigartiger.

Amphitheater, Bryce Canyon National Park

Am besten erkundet man den Park, indem man sich für einen der verschiedenen Wanderwege durch den Canyon entscheidet. Unser Tipp ist dabei die Kombination des Queens Garden Trails mit dem Navajo Loop Trail. Der etwa 5 km lange Wanderweg führt vom Sunrise Point hinunter in den Canyon, hindurch durch die Felsformationen und zum Schluss wieder hinauf zum berühmten Sunset Point. Man sollte sich definitiv nicht nur auf die Besichtigung der Aussichtspunkte beschränken, denn den besten Eindruck von den Hoodoos und der Schönheit des Canyons bekommt man erst, wenn man sich mittendrin befindet. Es stehen im Bryce Canyon Nationalpark viele Wanderwege in verschiedenen Schwierigkeitsstufen zur Auswahl. Lasst euch dazu am besten im Visitor Center beraten.

Queens Garden Trail, Bryce Canyon National Park

Nach unserer zwei- bis dreistündigen Wanderung sind wir dem Scenic Drive hinunter bis zum Ende des Parks am Rainbow Point gefolgt. An insgesamt 10 Aussichtspunkten entlang dieser Straße ergeben sich noch einmal beeindruckende, weitläufige Ansichten. Unter anderem ist dort auch die Natural Bridge zu finden, ein brückenähnlich geformter Felsbogen ähnlich der Felsbögen im Arches National Park.

Wir sind begeistert vom Bryce Canyon National Park! Es gibt dort so viel zu erleben und egal für welche Aktivität ihr euch entscheiden werdet, es wird ganz sicher ein unvergessliches Erlebnis. Einen Tag mit Übernachtung sollte man sich vor Ort auf jeden Fall Zeit nehmen, aber auch einen längeren Stopp wird man sicherlich nicht bereuen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s